Mit Fluorid sollte die deutsche Bevölkerung verdummt & willenlos zwangsmedikamentiert werden mit der Lebensmittellüge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lebensmittellügen über fluoridierte Lebensmittel, alles Lügen

Sie befinden sich hier: Monsanto Roundup » Themenverzeichnis: Lebensmittel Lügen

Die Mär der ach so gesunderhaltende Fluoridierung ist eine schlimme Weismachung besetzt mit Lügen, Gier und Betrug. Die Menschheit nimmt, wegen der Fluoridisierung von Wasser, von Zahnpflegemitteln und von Speisesalz, Gift zu sich. In Gegenden mit fluoridiertem Trinkwasser haben sich die Krebs-, Zahnkrankheiten, die Osteoporose und viele andere gesundheitliche Probleme immens zugenommen. Trotzdem wird den Bürgern die angebliche Sicherheit der Fluoridierung weiterhin einsuggeriert. Alles nur Lebensmittellügen

Das Trinkwasser in Amerika wird gezielt mit Fluorid versetzt.

Fluorid bildet Krebs

Es gibt, durch die Wissenschaft belegt, Beweise dafür, daß es wirklich nicht sicher und schon gar nicht erforderlich ist, Fluorid zu sich nehmen zu müssen. Folgendes wurde festgestellt: Es fällt auf, daß in Gegenden mit fluoridiertem Trinkwasser die Raten von Krebs, Zahnfluorose, Osteoporose und vielen anderen gesundheitlichen Problem deutlich höher liegen, als anderswo.

Fluoridierung von Regierungen gefördert

Infolge der Gesetzeseinbringung der Lobby von den Aluminium- und Waffenindustrie sowie der Pharmaziekonzerne, werden die Wasservorräte in ganz Nordamerika weiterhin mit Fluorid versetzt. Vor Kurzem erst wurde mit rechtlichen Schritten, man stelle sich das für Euro, noch dazu in Deutschland vor, ein Präzedenzfall geschaffen, der es in Zukunft unmöglich machen wird, gegen fluoridierende Wasserversorger Klage zu erheben. Wir in Deutschland würden eine Protestwelle auslösen, die sich gewaschen hat!

Die Rolle des Militärs bei der Fluoridierung

Der protestierende Widerstandsbewegung gegen die Fluoridierung und damit gegen die Vergiftung von Trinkwasser nimmt zweifelsohne zu. Für die Befürworter und Durchführer der Fluoridierung steht jedoch immens viel Geld auf dem Spiel, als daß sie sich davon abhalten lassen . So zeigt sich im Gegensatz: Sie preisen das Fluorid sogar als "Lebenselixier der modernen Industrie und Wirtschaft" (Bryson 2004) an. Damit wird die Bevölkerung belogen und ruhig gestellt. Es ist grausam und erschreckend kriminell, wie diese Machenschaften ausschließlich zum Zwecke der Geldmaximierung geschieht - ungeachtet der gesundheitlichen Folgen für die Bevölkerung.

Es begann die Abhängigkeit

Im Jahr 1924 beginnt die Geschichte der Fluoridierung, als das deutsche Unternehmen Interessen Gemeinschaft Farben (I.G.Farben), damals ein Hersteller chemischer Mittel, das erstemal Kredite von amerikanischen Banken erhalten hat. Nachfolgend entwickelte sich peu à peu das riesige I. G. Farben Kartell, mit dem sich im Jahr 1928 Henry Ford und die American Standard Oil Company (The Rockefellers) mit ihrem gesamten Reichtum zusammen geschlossen haben.

Schon um die 1928 haben amerikanische Unternehmen Kooperationsabkommen und Tochtergesellschaften in Deutschland vereinbart, und das Kriegsrad begann, mit Unterstützung der USA, sich zu drehen. Auch das Vermögen der I.G.Farben wurde von einer beteiligten U.S. Firma, der American I. G. Farben, beaufsichtigt und verwaltet. Folgende namhafte. im Fachwissen bewanderte Berühmtheiten in deren obersten Etagen finden Sie nachfolgend.

  • Edsel Ford, Präsident der Ford Motor Company
  • Chas. E. Mitchell, Präsident der Rockefeller's National City Bank in New York
  • Walter Teagle, Präsident der Standard Oil New York,
  • Paul Warburg, Vorsitzender der Federal Reserve und Bruder von Max Warburg, Bankier und somit Geldgeber für Deutschlands Kriegsbemühungen
  • Herman Metz, Direktor der Bank of Manhattan, die von den Warburgs kontrolliert und verwaltet wurde

Die Fluorid-Mafia

Im Rahmen des Alted-Abkommens von 1939 übergaben der damals weltweit größte Hersteller von Natriumflorid, die American Aluminium Company (ALCOA) und die Dow Chemical Company ihre Technologien an Deutschland ab. Schrittweise unterzeichneten Colgate, Kellog, Dupont und viele andere Firmen Kartell-Vereinbarungen mit der I.G.Farben. Es gründete sich eine mächtige Lobby, die im Laufe der Zeit als "Fluorid-Mafia" (Stephen 1995) bezeichnet wurde.

Mit Fluorid sollte die deutsche Bevölkerung verdummt werden

Nach dem Ende dem letzten Weltkrieg wurde der Chemie-, Biochemie- und Physiologieforscher Charles Eliot Perkins von der amerikanischen Regierung über den Ozean geschickt, um in eigenständiger Verantwortung für die inzwischen riesigen Farben- und Chemie-Fabriken in Deutschland zu occupieren. Über deutsche Chemiker erfuhr Perkins von einem Komplott, die Bevölkerung beliebiger Regionen zu kontrollieren, indem das Trinkwasser in großem Umfang mit Natriumfluorid versetzt wurde.

Fluorid verursacht Schäden im Gehirn

In deutschen und russischen Lagern für Kriegsgefangene wurde diese Taktik angewendet, um die Besatzung "dumm und arbeitswillig" (Stephen 1995) zu machen. Die I.G.Farben hatte während des Krieges bereits Pläne in den Schubladen, die besetzten Gebiete zu fluoridieren. Die Fluoridierung verursacht leichte Schäden in einem bestimmten Teil des Gehirns. Dies macht es den betroffenen Personen schwer, den eigenen Willen zu herrschen, um ihn beispielsweise zur Verteidigung der Freiheit einsetzen zu können. Dadurch wuchs die Bereitschaft, ernannte Autoritäten respektive deren Befehle zu auszuführen.

Fluorid - eine anti-psychotische Substanz

Eine der meist bekannten anti-psychotischen Substanzen ist Fluorid. In Fluorid ist zu 25 Prozent in aller relevanten Beruhigungsmittel enthalten. So ist es überhaupt nicht erschreckend, daß Hitlers Regime genauso das Konzept der Verstandeskontrolle mit Hilfe chemischer Mittel übernommen und praktiziert hat. Später wurden die Forschungen von den Nazis vom amerikanischen Militär weiter durchgeführt. Die daraus resultierenden Erkenntnisse wurden dazu benutzt, unsere Nation mit Medikamenten leise schleichend zu vergiften und in Kriegszeiten Gegner außer Gefecht zu setzen.

Dem Rockefeller-Bericht zufolge, einer Dokumentation der Präsidentschaft zu den Aktivitäten der CIA, war das Medikamenten-Programm nur ein Teil eines viel größeren CIA Vorhabens, mögliche Mittel zur vollständigen Kontrolle des Menschen zu erforschen." (Stephen 1995)

Imker-Proteste gegen Die Pharma-Mafia & Industrie-Agronomen
Videos nicht mit den Browsern: Firefox, Seamonkey & Acoo!!!

 

Lebensmittellüge
    Monokultur NEIN DANKE
weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

pflanzengentechnik in fladungen nein danke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lebensmittellügen
auf nach fladungen
nicht in Fladungen